FDP Sandhausen

Sanierung der Hardtwaldhalle

Bei der letzten Gemeinderatsitzung am 26.11.2018 wurde ein Beschluss zu dem Antrag “Sanierung der Hardtwaldhalle” herbeigeführt.

Die Fraktion der FDP stimmte dieser Beschlussvorlage zu.

Die Sportanlage wurde jahrzehntelang von Schulen wie auch etlichen Sportvereinen, wie z.B. für Handball. Basketball, Kegelverein wie auch weiteren Vereinen rege genutzt. Doch ist die Halle trotz pfleglichen Umgang durch die Nutzer und einem wachsamen Auge der jeweiligen Hausmeister mittlerweile in die Jahre gekommen.

Bereits seit einiger Zeit beschäftigen sich die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat mit dem Thema „Sanierung der Sporthalle“.
Bereits das Dach wie auch der Eingangsbereich wurden saniert.

Im Zuge der Gesamtsanierung sind nun geplant:

• Sanierung der Duschen und Umkleiden im Erdgeschoss
• Neugestaltung des Foyers
• Sanierung der Besuchertoiletten im Erdgeschoss
• Sanierung der Duschen und Umkleiden für die Kegelbahn
• Anlage eines Vorplatzes im Eingangsbereich

Die fortgeschriebene Planung und Kostenberechnung für diese Sanierungsmaßnahme summiert sich auf Gesamtkosten in Höhe von ca. 2,8 Mio. Euro – ein stolzer Betrag.
Allerdings ist diese Investition auch unserer Meinung nach eine sehr gute Investition für unsere Vereine und Schulen in unserer Wohlfühlgemeinde.

Auch ist der Zeitpunkt der Investition der richtige, da die Gemeinde derzeit über die Mittel verfügt. Und somit eine potentielle Belastung in den kommenden Jahren im Gemeindehaushalt vermieden wird.

Die Bauzeit soll zwischen Juli 2019 und September 2020, unterteilt in zwei Bau- abschnitten, erfolgen. Die Sporthalle wird dann einige Zeit den Schulen und den Sport treibenden Vereinen für einige Monate nicht mehr zur Verfügung stehen. Es wurden bereits Gespräche geführt und teilweise auch schon Ausweichmöglichkeiten gefunden.
Ende 2020 wird der Gemeinde und damit den Vereinen eine umfassend sanierte Halle zur Verfügung stehen, welche gebäudetechnisch und energetisch auf dem neuesten Stand ist.

Für die FDP-Fraktion
Gemeinderat Volker Liebetrau

Kommentare sind geschlossen.